Mittwoch, 7. Dezember 2016

Weihnachtsmarkt in Zürich

Zuerst Basel, dann Zürich. Am letzten Wochenende besuchte ich den Weihnachtsmarkt in Zürich, um mal zu vergleichen, welcher besser war.
Auch wenn ich eine Zürcherin bin, muss ich zähneknirschend zugeben, dass der in Basel einiges mehr angeboten hat. In Zürich waren fast nur Essstände. Schön und gut, denn ich esse ja eigentlich ziemlich gerne. Doch auf einem Weihnachtsmarkt sehe ich mir auch gerne noch andere Stände an. Davon hatte es dann einfach zu wenig.

Was ich cool fand, dass man am Weihnachtsmarkt in Zürich Schlittschuh fahren konnte. Und dass es einen grossen Weihnachtsbaum gab.

Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass der Markt grösser gewesen wäre, da sooo viele Leute dort waren, dass man an vielen Ständen stehen musste. Dies war dann schon störend. Vorallem standen die Leute am Nachmittag schon Schlange. Du meine Güte, wie wird das denn am Abend aussehen?

Nun, wie auch sei. Auch bei diesem Weihnachtsmarkt möchte ich dir die schönsten Fotos nicht vorenthalten










 Welchen Weihnachtsmarkt hast du denn schon besucht in diesem Jahr?
Gibt es einen Weihnachtsmarkt, welcher dein absoluter Favorit ist?
Was darf auf einem Weihnachtsmarkt nicht fehlen?

Montag, 5. Dezember 2016

3 Bücher, die sich zum Verschenken eigenen

Welche Bücher lohnen sich zu verschenken?

Diese Frage möchte ich dir heute so gut wie möglich beantworten. Ich stelle dir 3 Bücher vor, welche ich selbst gelesen habe und nur empfehlen kann.

Ich setze immer noch Links dazu, wo man das Buch kaufen kann.

Beginnen möchte ich mit..

Weltbild


Callie, ein 16 jähriges Mädchen fährt zum aller ersten Mal nach England, genauer gesagt nach London. Schon bald stellt sich heraus, dass sich Callie die Reise ganz anders vorgestellt hat. Sie ist allein, denn ihre beste Freundin ist nicht bei ihr. Doch alles ändert sich, als sie ein enges Paar glänzende rote High Heels kauft. Sie stolpert-
und landet im 19. Jahrhundert. Die Vergangenheit ist alles andere als easy. Und dann ist da auch noch der arrogante, aber auch gut aussehender Lord Alex...

Alle, die eine humorvolle Liebesgeschichte mit einem Hauch von Fantasy mögen, werden dieses Buch lieben. Es ist völlig unkompliziert geschrieben und zieht auch Leser in den Bann, welche nicht oft lesen.

Seit ich es einer guten Freundin ausgeliehen habe, schwärmt sie nur noch von diesem Buch.





Weltbild

Abby möchte nur mit ihrer acht Monate alte Tochter eine Freundin besuchen. Niemals hätte sie gedacht, dass da ihr schlimmster Albtraum wahr wird. Während der Autofahrt wird sie plötzlich verfolgt und von der Strasse gedrängt. Sie wird überfallen und sexuell ausgeraubt. Nach dem Überfall fehlt nichts. Nichts, ausser ihr Kind.
Ihre Tochter ist unauffindbar und der Fall wird von der Polizei als ungeklärt geschlossen.
Doch Abby will ihre Tochter zurück.
Fünf Jahre später wird ihr plötzlich ein Flyer überreicht, auf dem auf der Rückseite steht: "Sie wird da sein."
Da weiss Abby. Sie muss ihre Tochter finden!

Dieses Buch war von der ersten Seite an spannend. Es führte einen immer wieder auf einen neuen Weg und blieb bis zum Ende spannend. Nervenkitzel pur. Ein gelungener Roman. Lesenswert.





Weltbild


Die Handlung beginnt auf dem grössten und angeblich sichersten Raumschiff, Icarus. Flüchtig lernen sich Tarver, ein bekannter Kriegsheld und Lilac, die Tochter des reichsten Mannes kennen. Die Begegnung hätte für Lilac die einzige mit ihm bleiben sollen. Doch dies ändert sich, als den beiden nichts anderes übrig bleibt, als sich zusammen in eine Rettungskapsel zu retten und sich vom Schiff zu trennen.

Die beiden landen auf einem unbekannten und verlassenem Planet. Zu zweit müssen sie sich ums Überleben ringen. Alle anderen, die beim Rettungsversuch auf diesem Planeten gelandet sind, sind tot. Und doch scheint dort etwas ganz und gar nicht normales abzulaufen. Plötzliche Visionen, eine riesige Raubkatze oder Blumen, die den beiden den Weg zeigen. Irgendjemand versucht den beiden zu helfen. Doch es scheinen keine normale Menschen zu sein.
Lilac und Tarver hoffen schon auf baldige Rettung. Die jedoch später kommt, als erwartet.

Dieses Buch ist eines der besten Bücher, welche ich in diesem Jahr gelesen habe. Zu diesem Buch habe ich auch eine Rezension geschrieben. ->Hier<-  kannst du sie lesen



Samstag, 3. Dezember 2016

Weihnachtsmarkt in Basel

Einige wissen es vielleicht bereits. Am vergangenen Samstag besuchte ich den Weihnachtsmarkt in Basel. Es hatte megaaa viele Menschen. Doch, da es dort immer so leckeres Essen gibt, ist ein Weihnachtsmarkt einfach ein Muss, hihi.

Wir kamen etwa gegen 13.00 Uhr an. Kaum waren wir auf dem Markt, schon wurde Glühwein angeboten. Was ich mega süss fand, war, dass die Tassen die Formen eines Santa Claus Schuhes hatten.

Schon bald gönnte ich mir ein Crȇpes mit Apfelmus und Puderzucker. Dafür lohnte sich das lange Warten definitiv.

Gekauft habe ich mir ehrlich gesagt, ausser Essen nichts. Denn die Preise sind an den Weihnachtsmärkten viel zu hoch. Dies ist der einzige Nachteil.

Was ich jedoch liebe, sind die Lichterkette und die Leuchtschilder an den Häusschen. Die sehen sooo toll aus, wenn man sie fotografiert. Ich zeige dir jetzt einfach mal die schönsten Fotos, die ich geknipst habe.










Donnerstag, 1. Dezember 2016

10 Fragen, verschiedene Antworten (Interview mit Marié) #cleoschristmas

Heute ist es soweit. Der erste Dezember und damit der Startschuss ab nun, jeden zweiten Tag zu posten. Damit es nicht langweilig wird, habe ich mir Unterstützung von verschiedenen Bloggerinnen geholt. Ich habe ihnen alle die gleichen zehn Fragen gestellt, worauf alle anders geantwortet haben. 
Heute, möchte ich dir die Antworten von Marié vorstellen. 




Wie beschreibst du die Weihnachtszeit in drei Worten?

 Höchstwahrscheinlich Familie, Kalorien und Stress. Es ist fast die einzige Zeit im Jahr, wo wirklich die ganze Familie sich mal wieder sieht. So oft ist das nämlich gar nicht der Fall. Kalorien, ist klar. Gehört aber auch dazu und macht Weihnachten um einiges schöner! Stress, weil ich immer das Gefühl habe irgendjemanden zu vergessen….

Wie sehr verändert die Weihnachtszeit deinen Alltag?

Eigentlich nicht sehr…ich habe, wie immer, einiges zu tun. Eigentlich wie jeder andere Tag. Außer das ganze Essen. Und den Glühwein natürlich. Sonst wie immer:)


Was bedeutet die Weihnachtszeit deiner Meinung für einen Blogger?

Eindeutig Arbeit. Leser sind vor allem in der Weihnachtszeit auf der Suche nach guten Tipps und Inspirationen. Manchmal gar nicht so einfach, dem Ganzen gerecht zu werden.

Welches Ritual ist in der Weihnachtszeit besonders wichtig für dich?

Familie. Familie und noch mehr Familie. Wie gesagt, es ist so die einzige richtige Zeit, wo sich alle mal wieder sehen. Sonst so? Abschalten und mal Pause machen. Der ganze Stress von der Weihnachtsvorzeit muss weg. Also, alles ien bisschen ruhiger angehen…was bei mir manchmal gar nicht so einfach ist:)

Welches ist das beste Geschenk, dass du jemals bekommen hast?

Ohje…ich bin eher der Meinung, dass Geschenke zu Weihnachten nur Nebensache sind. Als ich jünger war, habe ich mich aber am meisten über Polly Pocket gefreut. Da war ich richtiger Fan von:)

Was wünscht du dir auf diese Weihnachten?

So einen richtigen Wunsch habe ich gar nicht. Ich wünsche einfach, dass es allen gut geht und das Jahr 2017 besser wird, als dieses Jahr. Sonst habe ich mir eigentlich nur einen Pullover gewünscht.

 Ist die Weihnachtszeit bei dir gemütlich oder stressig?

Wie gesagt, stressig. Da ich und meine Mum der Woche über eh alleine sind, sind wir beide eigentlich am arbeiten und ich habe einiges in der Schule zu tun. Am Wochenende ist es dann schon meistens gemütlich, da da dann endlich mein Papa zu Hause ist.:) Aber sonst würde ich die Weihnachtszeit eher als stressig beschreiben.


 Was steht noch alles auf deinem Adventsplan? 

Geschenke für die Familie besorgen und noch unsere Klassenweihnachtsfeier organisieren. Das muss auch noch gemacht werden.

Ist dir während der Weihnachtszeit mal etwas lustiges oder spannendes passiert?

So direkt fällt mir nichts ein.

Wie sieht die perfekte Weihnacht für dich aus?

Ein ruhiges und gemütliches Beieinander sein. Gutes Essen und gute Geschichten. Einfach glücklich sein und die Weihnachtszeit genießen, mehr braucht man gar nicht.

Stimmt, mehr braucht es wirklich nicht, hihi. Ich möchte Marié ganz herzlich danken, dass sie dieses kleine Projekt unterstützt und super Antworten geliefert hat. -> Hier <- kommst du zu ihrem Blog.

Wie sieht die perfekte Weihnacht denn für dich aus? 
Bei welchen Antworten kannst du Marié nur zustimmen, bei welchen nicht?